Universität „Carol Davila“ Bukarest, Rumänien

Carol Davila Universität Bukarest

Studiengänge:

·         Humanmedizin - Auf Englisch (300 Studienplätze)

·         Zahnmedizin - Auf Englisch (50 Studienplätze)

·         Pharmazie - Auf Englisch (100 Studienplätze)

Studiengebühren:

·         Humanmedizin: 6 Jahre - zurzeit 6000€ pro Jahr

·         Zahnmedizin: 6 Jahre - zurzeit 6000€ pro Jahr

                                                                   ·         Pharmazie: 5 Jahre - zurzeit 6000€ pro Jahr

Bewerbung: Die Mindestvoraussetzung für die Bewerbung dort, ist das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife. Die Noten auf dem Abitur spielen keine Rolle. Alle Kandidaten müssen verpflichtend im September vorort an einem Englischtest teilnehmen. Die Einschreibung im ersten Jahr erfolgt in absteigender Reihenfolge des bei der schriftlichen Englischprüfung erzielten Notendurchschnitts,

Die Carol Davila Universität für Medizin und Pharmazie (UMPCD) ist eine staatliche medizinische Universität in Bukarest, Rumänien. Es ist eine der größten und ältesten medizinischen Universitäten in Rumänien. Die Universität nutzt dabei über 20 klinische Krankenhäuser in ganz Bukarest. Sie ist vom rumänischen Ministerium für Bildung als fortgeschrittene Forschungs- und Bildungsuniversität eingestuft. 1857 als Teil der Universität von Bukarest gegründet, gilt sie als eine der renommiertesten ihrer Art in ganz Rumänien und genießt bis heute Prestige und Anerkennung im nationalen und auch internationalen akademischen Umfeld.

Bukarest ist die Hauptstadt Rumäniens und nach London, Berlin, Madrid, Rom und Paris die sechstgrößte Stadt innerhalb der EU. Wirtschaftlich ist sie die reichste Stadt des Landes und eine der wichtigsten Industriezentren und Verkehrsknotenpunkte Osteuropas. Bukarest ist bekannt für seine riesigen von Bäumen gesäumten Boulevards und die phantastischen Gebäude aus der Belle Époque. Der hohe Lebensstandard dort macht Bukarest heute zu einer sehr geschäftigen Metropole. In den 1900er Jahren erhielt sie deswegen auch den Beinamen "Kleines Paris". Bukarest steht heute im Zentrum der rumänischen Medien, Kultur und Kunst, die eine Mischung aus mittelalterlicher, neoklassizistischer und Jugendstil-Architektur beinhaltet. Diese Architektur spiegelt sich in wunderschönen Gebäuden wieder, wie z.B. dem Parlamentspalast, dem Triumphbogen, dem Rumänischen Athenäum und vielen verschiedenen Parks und Seen (Herăstrău, Cişmigiu). Für die bildende Kunst gibt es in der Stadt viele Museen, die klassische und zeitgenössische rumänische Kunst sowie ausgewählte internationale Werke zeigen. Das Nationale Kunstmuseum des königlichen Palastes beherbergt Sammlungen mittelalterlicher und moderner rumänischer Kunst, darunter auch Werke von Constantin Brâncuşi sowie eine internationale Sammlung der rumänischen Königsfamilie. Bukarest ist auch sehr bekannt durch seine wunderschöne Altstadt. Dort kann man problemlos den ganzen Tag und die Nacht verbringen. Es gibt dort unzählige Bars, Clubs und historische Gebäude.