Slovakia_Kosice_Uni.jpg
Comenius_University.JPG
Deans Office and Aula Magna.jpg
Slovakia_Kosice_Uni.jpg

Universität Pavol Jozef Šafárik in Košice


Studiengänge: Humanmedizin und Zahnmedizin

Unterrichtssprache: Englisch

Studiengebühren: 10500€ - 11000€ pro Jahr

SCROLL DOWN

Universität Pavol Jozef Šafárik in Košice


Studiengänge: Humanmedizin und Zahnmedizin

Unterrichtssprache: Englisch

Studiengebühren: 10500€ - 11000€ pro Jahr

Universität Pavol Jozef Šafárik in Košice, Slowakei

Universität Pavol Jozef Šafárik Košice

Studiengänge:

·         Humanmedizin:  Auf Englisch (200 Studienplätze)

·         Zahnmedizin: Auf Englisch (20 Studienplätze)

Studiengebühren:

·         Humanmedizin:  6 Jahre - zurzeit 10500€ pro Jahr

·         Zahnmedizin:  6 Jahre - zurzeit 11000€ pro Jahr

Bewerbung: Für das WS gibt es eine Aufnahmeprüfung (MC) in den Fächern Biologie und Chemie. Die Aufnahmeprüfungen finden im Juni und August statt. Gerne stellen wir Ihnen Lernmaterial dafür zur Verfügung. Bezüglich der Aufnahmeprüfung spielt die Abiturnote keine Rolle.  Wegen der sehr guten Zusammenarbeit, zwischen der Uni Košice und MCV.Vermittlung, sind die Chancen auf einen Studienplatz dort, sehr hoch. Unsere Mitarbeiter vor Ort kümmern sich um alle notwendigen Übersetzungen und Beglaubigungen, damit Sie später von der Uni problemlos angenommen werden können.

Die Pavol-Jozef-Šafárik-Universität in Košice, ist eine Universität in der slowakischen Stadt Košice. Sie wurde am 6. August 1660 von Kaiser Leopold I. gegründet. Im Jahre 1773 wurde sie als Academia Regia verstaatlicht und infolge einer Hochschulreform wurden die Einrichtungen der Universität zu einer Außenstelle der Loránd-Eötvös-Universität Budapest. 1850 wurde die Rechtswissenschaftliche Schule selbständig und bestand bis 1921. Erst 1959 wurde die Universität Košice durch Zusammenlegen mehrerer Hochschuleinrichtungen als Pavol-Jozef-Šafárik-Universität Košice wiederhergestellt. Sie ist nach dem slowakischen Schriftsteller und Philologen Pavol Jozef Šafárik benannt. Die medizinische Universität Pavol Jozef Šafárik in Košice ist eine Institution mit mehr als 65-jähriger Geschichte. Der Unterricht für Medizin begann im September 1948 und seitdem gab es dort über 12000 Studenten. Seit 1992 können ausländische Studenten dort Medizin auch auf Englisch studieren. Zurzeit gibt es dort über 1000 internationale Medizinstudenten, von denen ca. 25 aus Deutschland kommen.

Košice (deutsch Kaschau) ist eine Stadt am Fluss Hornád im Osten der Slowakei nahe der Grenze zu Ungarn. Mit ihren 239.464 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2014) ist sie nach Bratislava die zweitgrößte Stadt des Landes.

Košice ist nach Bratislava die bedeutendste Universitätsstadt in der Slowakei mit mehreren Hochschulen mit zum Teil internationalem Ruf: die Pavol-Jozef-Šafárik-Universität Košice (7.868 Studenten), die Technische Universität Košice (15.321 Studenten), die Veterinärmedizinische Universität Košice (1.459 Studenten), die Theologische Fakultät der Katholischen Universität Ružomberok, die Fakultät für Betriebswirtschaft der Wirtschaftsuniversität Bratislava sowie die private Hochschule für Sicherheitsmanagement in Košice (2.066 Studenten).

Das Stadtzentrum und die meisten historischen Gebäude befinden sich in der Nähe der Hauptstraße. Im Zentrum von Kosice gibt es mehrere Bars und Bierstuben, sowie einige Nachtklubs. Das Nachtleben in Košice ist nicht sehr intensiv, die meisten Kneipen, Restaurants und Klubs schließen oft schon vor Mitternacht. In Košice gibt es auch eine wahre irische Bierstube, das "Diesel“. Es wird den Gästen dort eine große Anzahl populärer Biersorten angeboten. Als Ergänzung dazu gibt es für den Besucher eine große Auswahl an originellen Vorspeisen und Spezialitäten. Auch Konditoreien, Bäckereien und Cafés, sind in Kosice sehr verbreitet. Hinweisschilder und Speisekarten sind meist in slowakischer Sprache verfasst. Gesprochen wird auch meist Slowakisch und teilweise auch Ungarisch. Jüngere Menschen sprechen oft Englisch und vereinzelt auch Deutsch. Die Fußgängerzone in der Altstadt, mit dem Elisabethdom sowie den Brunnenspielen, sind nicht nur bei schönem Wetter einen Spaziergang wert. Es gibt viele kleine Gassen mit interessanten Geschäften und Lokalen. Am Dominikanerplatz findet vormittags ein Markt statt. Im historischen Stadtviertel befinden sich interessante Handwerksläden, Kunstgalerien oder Antiquitätenladen. Am Wochenende finden überall in der Stadt mehrere Märkte statt.

Die Kultur der Stadt ist etwas eigenartig. Musikalische, religiöse und kulinarische Vorstellungen sind durch eine große Anzahl von verschiedenen Bräuchen gekennzeichnet. Während der Feiertage finden meist bunte Musikvorstellungen statt.

Kosice verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrsnetz mit Straßenbahnen und Bussen. Die vom Bahnhof verkehrenden Linien führen meist in Richtung Innenstadt. Die Betriebszeiten sind täglich von 05:00 Uhr bis etwa Mitternacht.

 

 
Comenius_University.JPG

Comenius Universität Bratislava


Studiengänge: Humanmedizin und Zahnmedizin

Unterrichtssprache: Englisch

Studiengebühren: 9500€ - 11000€ pro Jahr

Comenius Universität Bratislava


Studiengänge: Humanmedizin und Zahnmedizin

Unterrichtssprache: Englisch

Studiengebühren: 9500€ - 11000€ pro Jahr

Comenius Universität Bratislava, Slowakei

Comenius Universität Bratislava

Studiengänge:

·         Humanmedizin: Auf Englisch (200 Studienplätze)

·         Zahnmedizin:  Auf Englisch (30 Studienplätze)

Studiengebühren:

·         Humanmedizin:  6 Jahre - zurzeit 9500€ pro Jahr

·         Zahnmedizin: 6 Jahre - zurzeit 11000€ pro Jahr

Bewerbung: Für das WS gibt es eine Aufnahmeprüfung (MC) in den Fächern Biologie und Chemie. Die Aufnahmeprüfungen finden im Juni und August statt. Sie bekommen von uns ein Buch mit 1000 Fragen und den richtigen Antworten dazu (500 Fragen über Biologie und 500 Fragen über Chemie), damit Sie sich bis zur Prüfung problemlos vorbereiten können. Ihre Chancen dort angenommen zu werden sind viel größer, wenn Sie bereits im Juni an der Prüfung teilnehmen. Deswegen ist es sehr wichtig, Ihre Bewerbung so früh wie möglich zu organisieren. Die Uni Bratislava legt sehr viel Wert auf eine genaue und richtige Bewerbung, deswegen sollten alle notwendigen Unterlagen perfekt vorbereitet werden. Unsere Mitarbeiter vor Ort kümmern sich um alle notwendigen Übersetzungen und Beglaubigungen, damit Sie später von der Uni problemlos akzeptiert werden können. Die Abiturnote spielt keine Rolle.

Die Comenius-Universität in Bratislava ist nicht nur die älteste slowakischsprachige Universität, sondern mit ungefähr 20.000 Studenten auch die größte des Landes. Als historischer Vorläufer der heutigen Hochschule, gilt die Universitas Istropolitana in Bratislava, gegründet 1465 von Matthias Corvinus. Für das 20. Jahrhundert ist zudem die 1912 gegründete Königlich-Ungarische Elisabeth-Universität zu nennen. Die Comenius-Universität wurde mit Beschluss des tschechoslowakischen Parlaments am 27. Juni 1919 als 'Tschechoslowakische staatliche Universität in Bratislava' gegründet. Im November 1919 wurde Johann Amos Comenius als Namenspatron bestimmt. Die Comenius Universität ist eine von den besten 500 Universitäten in der Welt. Das englischsprachige Studium in Medizin, gibt es seit dem Jahr 2003. Zurzeit studieren in Bratislava ca. 150 deutsche Studenten.

Bratislava (deutsch Pressburg) ist die Hauptstadt der Slowakei und mit 419.678 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2014) die größte Stadt des Landes. Sie liegt an der südwestlichen Grenze der Slowakei am Dreiländereck zu Österreich und Ungarn und ist damit die einzige Hauptstadt der Welt, die an mehr als einen Nachbarstaat grenzt. Mit ca. 55 km hat sie den geringsten Abstand zur nächsten Hauptstadt in Europa, Wien. Als politisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes ist Bratislava Regierungssitz der Slowakei sowie Standort mehrerer Universitäten, Museen, Theater und weiterer wirtschaftlicher, kultureller und wissenschaftlicher Institutionen. Die Geschichte der Stadt wurde von zahlreichen Ethnien geprägt, wie Kelten, Römern, Awaren, Deutschen, Magyaren, Juden und Slowaken.

Bratislava ist eine schöne altertümliche Stadt, die durch ihre gemütliche und ruhige Atmosphäre besticht. Um alle Kulturdenkmäler und historischen Orte zu besichtigen, reicht ein Tag meist nicht aus. Wer das Nachtleben genießen möchte, kann in einen der städtischen Clubs gehen, von denen jeder durch ein gutes Unterhaltungsprogramm gekennzeichnet ist. Erwähnt sei hier der Club Dopler, der bis zu 1200 Besucher empfangen kann sowie der sehr beliebte Club Cirkus Barok, der sich auf einem Schiff, das am Donauufer festgemacht ist, befindet. In den vielen Restaurants, Bars und Kaffees, kann man die slowakische Küche mit ihren vielen Köstlichkeiten und Leckereien, mit zum Teil europäischem Einfluss, genießen. Das Essen ist meist sehr reichhaltig und deftig. In Restaurants und Bars ist es üblich, 10% Trinkgeld zu geben. In Bratislava gibt es sowohl für den kleinen, als auch für den großen Geldbeutel, sehr gute Shopping-Möglichkeiten. In den vielen Einkaufsstraßen und Shopping-Centern findet man zum Teil günstige Massenware aber auch moderne Designerläden. Auch finden in Bratislava, täglich mehrere Wochenmärkte statt. Die meisten Geschäfte und Einkaufszentren arbeiten von Montag bis Samstag, Sonntag ist ein freier Tag. Bratislava verfügt über ein dichtes Straßenbahnnetz, das durch O-Busse und Busse ergänzt wird. Das historische Zentrum lässt sich aber auch, vom Hauptbahnhof aus, problemlos in ca. 20 Minuten zu Fuß erreichen.

 

 
Deans Office and Aula Magna.jpg

Jessenius Fakultät für Medizin in Martin


Studiengänge: Humanmedizin

Unterrichtssprache: Englisch

Studiengebühren: 9900€ pro Jahr

Jessenius Fakultät für Medizin in Martin


Studiengänge: Humanmedizin

Unterrichtssprache: Englisch

Studiengebühren: 9900€ pro Jahr

Jessenius Fakultät für Medizin in Martin, Slowakei

Jessenius Medizin Fakultät in Martin

Studiengänge:

·         Humanmedizin:  Auf Englisch (180 Studienplätze)

 

Studiengebühren:

·         Humanmedizin:  6 Jahre - zurzeit 9900€ pro Jahr

 

Bewerbung: Für das WS gibt es eine Aufnahmeprüfung (MC) in den Fächern Biologie und Chemie. Die Aufnahmeprüfung findet im Juli statt. Die Medizinische Fakultät in Martin gehört der Uni Comenius in Bratislava an. Die Uni Comenius legt sehr viel Wert auf eine genaue und richtige Bewerbung, deswegen sollten alle notwendigen Unterlagen rechtzeitig und vollständig vorbereitet werden. Unsere Mitarbeiter vor Ort kümmern sich um alle notwendigen Übersetzungen und Beglaubigungen, damit Sie später von der Uni problemlos angenommen werden können.

Die Comenius-Universität in Bratislava ist nicht nur die älteste slowakischsprachige Universität, sondern mit ungefähr 20.000 Studenten auch die größte des Landes. Als historischer Vorläufer der heutigen Hochschule, gilt die Universitas Istropolitana in Bratislava, gegründet 1465 von Matthias Corvinus.

Die Jessenius Fakultät ist eine koedukative, medizinische Schule in Martin, in der Slowakei. Sie ist eine von dreizehn Fakultäten der Universität und die einzige, die sich nicht in Bratislava befindet. Seit 1991 organisiert die Medizinische Fakultät Studiengänge in englischer Sprache. Zurzeit studieren dort ca. 650 internationale Studenten Medizin, von denen ca. 20 aus Deutschland kommen.

 

Martin (deutsch Turz-Sankt Martin) ist eine slowakische Stadt in der Mittelslowakei. Sie hat 56.053 Einwohner (Stand 31. Dezember 2014) und ist Zentrum der Region Turz sowie ein historisch bedeutendes Kulturzentrum der Slowaken. Die Stadt befindet sich im nördlichen Teil des Turzbeckens am Fluss Turiec, kurz vor dessen Mündung in die Waag. Martin ist ein regionales Zentrum und sehr bedeutend für die nationale Kultur der Slowaken - unter anderem ist die Stadt der Sitz der nationalen Kulturstiftung Matica Slovenská. Die heutige slowakische Standardsprache beruht auf dem in dieser Gegend gesprochenen Dialekt. Die Stadt ist Ausgangspunkt für Wanderungen in der Kleinen und Großen Fatra.

Die Stadt war schon in der Vergangenheit als ein Zentrum des National- und Kulturlebens in der Slowakei bekannt. In Martin befindet sich der Nationalfriedhof, auf dem ca. 200 bekannte slowakische Persönlichkeiten begraben liegen. Ein geeigneter Ort zum Erholen, ist das kleine, aber wunderschöne historische Stadtzentrum, mit seinen anliegenden Gassen und der St. Martins Kirche. Seine Freizeit kann man, auch auf aktive Art und Weise, in den Museen oder in der Turiec Galerie verbringen. Martin ist ein Ausgangspunkt für Sport und Touristik in der schönen umliegenden Natur. In seiner Freizeit hat man im Sommer die Möglichkeit, sehr viele unterschiedliche Sportarten auszuüben oder im Winter Ski zu fahren.